Gemeindeleben

Hauskreise

In unserer Gemeinde gibt es etliche Gemeindegruppen, in denen man sich auch außerhalb des Gottesdienstes treffen kann, so zum Beispiel in den Hauskreisen. Wie es der Name schon sagt, trifft sich solch ein Kreis bei einem der Teilnehmer zu Hause in seinem Wohnzimmer. In der Regel geht es reihum. Daraus ergibt sich automatisch , dass der Kreis nicht zu groß sein darf, denn nicht viele können in ihrem Wohnzimmer eine größere Gruppe unterbringen. Außerdem ist eine große Gruppe auch nicht mehr gesprächsfähig. In Warnemünde gibt es zurzeit vier Hauskreise, zu denen jeweils etwa zehn Frauen und Männer gehören. Was geschieht in einem Hauskreis? Wozu ist er gut? In einem Hauskreis werden kein Vortrag und auch keine Predigt gehalten! Wer sich hier trifft, will selber Gottes Wort lesen, sich davon anreden lassen und mit anderen darüber ins Gespräch kommen. Beim Lesen der Bibel kommen ja auch Fragen auf. Etwa: Was erfahre ich hier über Gott / Jesus Christus? Was hat das, was ER getan hat, mit meinem Leben zu tun? Was erwartet ER von mir? Wofür kann ich danken? Worüber kann ich mich freuen? Was soll ich tun? Und immer wieder kommen wir auch an Stellen, die schwer zu verstehen sind. Das Nachdenken über Gottes Wort und das Gespräch helfen, solche Fragen zu klären und den eigenen Weg zu erkennen. Natürlich wird auch gesungen – alte und neue Lieder. Und es wird auch miteinander gebetet – jeder, der will, kann das tun. Und dann ist auch noch Zeit, bei einer Tasse Tee oder einem Glas Wein über all das zu reden, was uns sonst noch beschäftigt und uns wichtig ist. Solche Gemeinschaft tut gut.