Gemeindeleben

Die Kirchenaufsicht

Die Warnemünder Kirche ist täglich für Besucher geöffnet. Viele Menschen - an manchen Tagen bis zu eintausend - nutzen gerne dieses Angebot. Wir freuen uns, dass wir dies anbieten können. Es ist aber nur durch die Unterstützung von Männern und Frauen möglich, die im Rahmen eines sogenannten Ein-Euro- Jobs hier die Aufsicht übernehmen. So kam auch Silvia Schulz im Juli 2006 zu unserer Kirchgemeinde - zunächst für ein halbes Jahr. Auf die Frage, wie es ihr damals ging, sagte sie: „Ich bin ja eigentlich nicht der Mensch, der so auf Leute zugehen kann. So hatte ich erst ein bisschen Angst. Ich wollte ja auch nichts falsch machen. Aber es war, als würde ich in eine große Familie mit hineingenommen.“ Und so ist sie heute noch dabei. Bei ihrem Arbeitsbeginn vor zwei Jahren war zunächst die Kirchenaufsicht ihre Aufgabe. Als unser Küster krankheitsbedingt längere Zeit ausfiel, war sie bereit, ehrenamtlich die Vertretung zu übernehmen. Wir sind sehr dankbar, dass sie geblieben ist. Heute ist Frau Schulz Ansprechpartnerin für die Ein-Euro-Mitarbeiter. Sie weist die neuen Kolleginnen und Kollegen ein, schreibt die Dienstpläne und macht die Arbeitsstundenabrechnungen. Schon vierzehn Leute hat sie auf diese Weise begleitet. Die Ein-Euro-Stellen werden in der Regel halbjährlich mit neuen Mitarbeitern besetzt. Wir wünschen den „Neuen“, dass sie sich wohlfühlen und Freude an ihrer Aufgabe haben. Den Frauen, deren Dienst beendet ist, danken wir für ihre engagierte Mitarbeit und wünschen ihnen alles Gute.